"Movement Explorations" im Oktober 2020 in Luzern

2 Tägiger Workshop "Movement Explorations" im Oktober 2020 in Luzern
17. bis 18. Oktober
Beginn: Samstag 10:00
Ende: Sonntag 17:00
Preis: 350€/300€
Ort: Dammstrasse 14, 6003 Luzern

In diesem Workshop geht es um vier Themen: Kraft, Beweglichkeit, Handstand und Bewegung nah am Boden. Diese Themen sorgen alle auf verschiedene Art und Weise für die Vergrößerung der Bewegungsfreiheit. Bewegungsfreiheit ist mehr als diese einzelnen Themen, aber: um mehr Freiheit zu erzielen müssen wir Themen isolieren, um uns auf diese fokussieren zu können.

Über die Themen:

Kraft
Unser Training zur Kraftentwicklung zielt darauf ab, praktisch benutzbarem Kraft zu erzeugen. Diese hilft uns gesund und anpassbar zu bleiben. In unserem Krafttraining findest du klare Fortschritte und Methoden zur Weiterentwicklung. In diesem Workshop lehren wir Kraftübungen für Oberkörper, Körpermitte und Unterkörper, welche eine starke Basis schaffen für die Weiterentwicklung zu komplexeren Übungen. Das Krafttraining im Workshop ist klar strukturiert und vermittelt dem Ausführenden Prinzipien, welche auch im fortgeschrittenen Training anwendbar sind. In verschiedenen Situationen kräftig zu sein, erlaubt uns größere Freiheit. Sachen die davor unmöglich waren, werden möglich.

Beweglichkeit
Mobilität wird regelmäßig als Synonym für Bewegungsfreiheit genutzt und umfasst mehrere Teilaspekte. Gute Beweglichkeit bedeutet nicht, gedehnt zu sein, sondern die Koordination, Kraft und das Verständnis mitzubringen, um sich in Positionen begeben zu können und sich von ihnen weiter bewegen zu können. Das Beweglichkeitstraining in diesem Workshop dreht sich um die Schulung verschiedener Methoden der Mobilitätsentwicklung, wie verschiedenen Dehnmethoden und der Schulung des Zusammenspiels von Spannung und Entspannung.

Handstand 
Sehr wenige Menschen lernen einen Handstand indem sie einfach hochkicken und versuchen die Balance zu finden, bis es funktioniert. 99 % aller Menschen werden mit dieser Art und Weise scheitern. Deswegen bieten wir eine Methode an, die funktioniert. Ohne klare Methode sind die Fortschritte willkürlich und können unendlich lang auf sich warten lassen. Die Methode, die wir im Workshop erklären, bringt klare Fortschritte und hat sich tausendfach bewährt. So lernst du Handstand. Und nicht nur Handstand, sondern mehr über das Lernen überhaupt. Fokussierte, methodische Arbeit am Handstand bringt Einsichten über die Praxis und wie Körper und Gehirn neue Fertigkeiten lernen. Es lehrt über die Mechanismen der Balance, über Spannung und Entspannung und über Frustrationsüberwindung. Handstand ist Meditation. Wer an andere Sachen im Handstand denkt, fällt runter. Handstand lernen heißt mehr als Handstand lernen.

Floorwork 
Beim Thema Floorwork geht es darum, Freiheit in der Bewegung nah am Boden zu erreichen. Das Bewegen nah am Boden ist in unserer Kultur sehr wenig entwickelt, aber auch etwas so grundlegendes wie sich auf verschiedene Art und Weise zum Boden hinzubewegen und wieder hochzukommen, kann Koordination, Kraft und Beweglichkeit verbessern. Wir teilen die Bewegung am Boden in drei Ebenen ein: Vierfußebene, Sitzebene, Liegeebene. Von einzelnen Bewegungen führen wir zu Bewegungssequenzen und schließlich zum freien Bewegen am Boden. Dabei liegt der Fokus auf dem Erstellen von Bewegungsrepertoire und -verständnis, um das freie Bewegen zu ermöglichen.

Isoliert können diese Themen uns neue Möglichkeiten geben. Integriert können sie uns unbegrenzte Möglichkeiten geben. Die Fertigkeit, diese Elemente in verschiedene Kombinationen nutzen zu können bringt uns näher an unser Ziel heran: die höchste mögliche Bewegungsfreiheit.


* Markierte Felder müssen ausgefüllt werden.